Maximilian Schell


Client:
DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum
Format:
Ausstellungskatalog
Auszeichnung:
Filmbuch des Monats Januar 2020 / hhprinzler.de / Hans Helmut Prinzler

Dezember 2019

Der mehr als 300 Seiten starke Begleitband zur Ausstellung beleuchtet die Karriere des Universaltalents Maximilian Schells von allen Seiten. Wie in der Ausstellung selbst werden auch im begleitenden Bildband die Gegensätze durch gestalterische Mittel deutlich herausgearbeitet – besonders anhand der Gegenpole von Hollywood-Glamour und dem stillen Rückzugsort der Familienalm in Kärnten. Der Buchumschlag besticht mit bedrucktem Leinen und metallischer Prägung. Im Inneren finden sich Dokumente wie Tagebücher, Briefe und Drehbuchentwürfe gesondert auf verkürzten Seiten aus Naturpapier gedruckt. Dadurch werden die Dokumente besonders erlebbar. Zudem wird die Wirkung der Bilder aus dem Nachlass erhöht, indem die Bildtexte gesammelt statt individuell präsentiert werden. Die ausgewählten Schriften passen besonders gut zur Persönlichkeit Maximilian Schells: Für Überschriften und Zitate wurde Neue Haas Unica Pro benutzt, die die Vorbilder Helvetica und Univers vereint. Als Grundschrift fand Agmena Pro Verwendung, eine Antiqua-Buchschrift mit klaren Formen und lebendigem Charakter.
Leistungen: Artdirektion / Editorial Design / Grafik / Layout

Um eine optimale Funktionalität zu gewährleisten, werden auf dieser Website Cookies eingesetzt. Wenn Sie die Nutzung der Website fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung oder im Impressum.